Seiten

Sonntag, 4. Dezember 2016

Lasagne gequiltet

Nicole hat einen tollen Lasagne-Quilt genäht und ich durfte ihn quilten.
 Auf den hellen Streifen habe ich mit SoFine eine Feder gequiltet, die bunten Streifen bekamen Schnörkel als Flächenmuster mit Fantastico. Beide Garne von Nana.





Die Rückseite ist ein superflauschigweiches Kunstfell. Das muss ich mir merken, das fühlt sich einfach klasse an!

Montag, 21. November 2016

Flying Geese für die Wand

Irgendwie hatte ich plötzlich das Bedürfnis, mich mit Dreiecken auszutoben. Da war ja schon der Wandquilt aus lauter Resten, und dann ist dieser hier noch entstanden:



Auch hier war wieder ein Bild aus dem Netz der Ideengeber.
Gequiltet habe ich freihand Schnörkel über die ganze Fläche, nur die Dreiecke habe ich zuvor extra umrandet mithilfe eines Quiltlineals, das ist dann ja super easy.

Dienstag, 15. November 2016

Workshop für "ruler work"

Eigentlich wollte ich die letzten Tage noch einiges gepostet haben, aber wenn ich am richtigen Rechner sitze habe ich die Bilder nicht, und wenn ich den Rechner habe der die Bilder mal laden könnte, habe ich gerade anderes zu tun... nun ja...

Deswegen schiebe ich nun auf die Schnelle eine Info ein:

Am 10.12.2016 können Kurzentschlossene noch beim ruler work Workshop mitmachen, der bei mir in 21279 Hollenstedt von 14 bis 18 Uhr statt findet.
Dieser Workshop ist für alle, die sich neu an dieser Technik versuchen wollen. Du musst keinerlei Quiltkenntnisse besitzen, solltest aber deine Nähmaschine beherrschen.
Der Workshop findet in kleiner Gruppe mit bis zu sechs Personen statt. Du solltest deine Nähmaschine und einen passenden Ansatztisch mitbringen.

Weitere Informationen bekommt ihr per eMail (bianca ät eingebrannt.de)

Einen weiteren Termin habe ich noch: 14. Januar 2017, 14 - 18 Uhr

Sonntag, 6. November 2016

Nähtreffen und Workshop "ruler work"

Viiiieeeel zu tun hatte ich die letzten Wochen - und nicht viel Lust zu schreiben.
Das Nähwochenende in Plön war wieder super schön und ging zu schnell vorbei. Wir hatten viel viel Spaß und natürlich haben wir auch fleißig genäht.

Bei meiner Planung, welche Projekte ich so machen möchte, war ich ich total auf Dreiecke fixiert. Für einen Quilt konnte immerhin zuschneiden und ein wenig nähen, der Rest muss zuhause erledigt werden, weil es leider nicht ohne Designwand geht.
Aber ich habe meinen Wandquilt fertig bekommen, den ich zuhause schon begonnen hatte. Ein tolles Projekt, wenn man nicht so viel Platz zur Verfügung hat! Ein beherzter Griff in die Schnippel-Kiste, dazu einfachen weißen Stoff, da ist man eine Weile mit beschäftigt:





Die Idee ist nicht auf meinem Mist gewachsen, das habe ich mal wieder auf pinterest entdeckt. Verarbeitet habe ich hauptsächlich fremde Schnippel *g*
Dazugelernt habe ich dabei auch, ich habe nämlich leider mit farblosem Garn gequiltet, weil ich mich bei den vielen Farben nicht entscheiden konnte. Dummerweise sieht man die Federn aber nun nicht



Ich hätte euch gerne die Rückseite gezeigt, aber der Quilt ist zum Fototermin bereits fest an die Wand getackert gewesen.

Einige Tage nach Plön ging es dann nach Fulda zum Patchwork-Treffen. Auch hier habe ich mich wieder sauwohl gefühlt, genäht bis spät in die Nacht, viel gelacht und viel geschnackt.
Unbedingt fertig bekommen musste ich einen Untersetzer:






Danach habe ich mich wieder mit Dreiecken beschäftigt, aber dazu ein anderes Mal mehr, ich bin leider nicht fertig geworden.

Richtig toll war der Workshop zum Thema "ruler work"! Es gab einige Interessierte, denen ich Grundlagen zum linealbasierten Quilten vermitteln durfte. Ausprobieren durfte jeder an meiner Pfaff oder auch an der eigenen Maschine. So manche glaubten, an ihre Maschine würde das spezielle Füßchen nicht passen, aber letztlich haben wir immer einen passenden Fuß gefunden! Maschinen vieler Fabrikate, neue, sehr alte, mit viel Technik oder ohne, ganz egal, unter den 4 Größen des Universal-Füßchens ist immer eine passende Größe dabei.
Erstaunt habe ich beobachten dürfen, wie locker die Teilnehmerinnen sich an die Maschine setzten und mit den Schablonen quilteten, als hätten sie das schon öfter gemacht. Selbst diejenigen, die sich bisher nicht ans Freihandquilten getraut hatten und deswegen meinten, sie könnten nun womöglich nicht mit Linealen quilten: total super! Rangesetzt und losgequiltet, ich bin immernoch ganz begeistert!

Jetzt ist es wieder ganz schön einsam an meiner Nähmaschine, aber zum Glück ist nächste Woche ja wieder unser kleines Nähtreffen bei mir zuhause!

Sonntag, 16. Oktober 2016

Gewinner ausgelost!

Das Gewinnspiel ist beendet, die Gewinner sind ausgelost!

1. Preis: Ein Quilt-Ruler Bogen-Set von eingebrannt.de
geht an: Sabrina Breuner
_____________________________________________________________________________

2. Preis: Ein Stoffpaket von der Patchwork-Oase
geht an: Christina Sander
_____________________________________________________________________________

3. Preis: 1x Fantastico Quiltgarn & 1x Quilting Markierstift & 1x Fingerhut von Nana
geht an: Karen Kretschmann
_____________________________________________________________________________

4. Preis: 1x Patchworkschablone "Drunkard's Path" von eingebrannt.de
geht an: Monika Fortmer
_____________________________________________________________________________

5. Preis: Ein personalisierter Stempel „hangemacht von…“ von eingebrannt.de
geht an: Gesa Waldenau
_____________________________________________________________________________

 Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern herzlichen Dank für's Mitmachen!

Sonntag, 11. September 2016

Gewinnspiel: Das große Messen

Es gibt unterschiedliche Arten des Maschinenquiltens. In Deutschland wenig verbreitet ist das freie Quilten mit Unterstützung von Schablonen (engl.: „Quiltruler / ruler work quilting“). Die Nutzung von Schablonen soll es leichter machen, bestimmte Formen und Muster zu quilten. Das funktioniert tatsächlich mit einer ganz normalen Nähmaschine.
Die Quiltschablonen sind dicker als die Lineale, die man zum Zuschneiden von Stoff verwendet. Um die Schablonen nutzen zu können, benötigt man einen speziellen Quiltfuß. Und genau den bekommt man derzeit nur von sehr wenigen Herstellern. Es gibt auf dem Markt tatsächlich unterschiedliche Füße, die an viele Maschinen unterschiedlicher Hersteller passen. Aber die große Frage ist: Welcher Fuß passt denn nun an welche Maschine?

Mein Ziel ist, eine Liste im Netz zur Verfügung zu stellen, in der man ablesen kann, welcher Quiltfuß an welches Modell passt. Und welche Schablonendicke für die Maschinen geeignet ist.
Das hilft dann jedem, der sich am Lineal-Quilten versuchen möchte. Und wer weiß…? Vielleicht gibt es bald wieder eine neue Nähtechnik und wieder einen neuen Fuß und wieder stellt sich die Frage: Was passt an meine Maschine?
Dazu brauche ich DICH!

So kannst du mitmachen:
Ich benötige von dir bestimmte Maße, die du an deiner Maschine messen musst. Wie und was genau findest du in der Beschreibung weiter unten.
Schreib‘ mir eine eMail mit den geforderten Daten und schon kommst du in den Lostopf!

Das kannst du gewinnen:
1. Preis: Ein Quilt-Ruler Bogen-Set von eingebrannt.de

2. Preis: Ein Stoffpaket von der Patchwork-Oase

3. Preis: 1x Fantastico Quiltgarn & 1x Quilting Markierstift & 1x Fingerhut von Nana

4. Preis: 1x Patchworkschablone "Drunkard's Path" von eingebrannt.de
5. Preis: Ein personalisierter Stempel „hangemacht von…“ von eingebrannt.de


Das Gewinnspiel läuft bis zum 15.10.2016.
Teilnehmen kann jeder, gewinnberechtigt sind nur natürliche Personen mit einer Lieferadresse in Deutschland. Die Gewinne sind nicht austauschbar, eine Barauszahlung ist nicht möglich.
Regeln, Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen findest du auf der extra Seite

Anleitung zum Messen

Wie kommt man nun an die Maße? Ich mache es euch vor!

Du benötigst:
•    deine Nähmaschine
•    einen Notizzettel
•    einen Filzstift
•    ein Lineal

Schraube den Füßchenhalter von deiner Nähmaschine ab und versenke den Transporteur. Berninas müssen ggf. mit dem Shank Adapter #77 ausgestattet sein, an dem normale Nähfüße angebracht werden können.
Stelle deine Maschine für das Freihandquilten ein. Bei Pfaff gibt es hierfür meist eine spezielle Mittelstellung. Senke die Stange ab (Füßchen absenken), so als wenn du mit dem quilten starten möchtest.
Senke jetzt noch die Nadel vollständig ab um zu prüfen, ob die Stange sich an der untersten Position zum Quilten befindet.
Falte den Notizzettel so, dass du ihn neben die Stange halten kannst. Die Blattkante soll auf der Stichplatte stehen.
Markiere die Unterkante der Stange und den Mittelpunkt der Schraube.

Nun kannst du einfach mit einem Lineal von der Blattkante bis zu den Strichen messen.

Messe deine Abstände am Notizzettel aus und notiere die Maße.
Schicke nun eine eMail an gewinnspiel@eingebrannt.de mit folgenden Informationen:

•    Nähmaschinenmodell:
•    Maß Bodenplatte zur Unterkante der abgesenkten Stange:
•    Maß Bodenplatte zur Schraubenloch-Mitte:
•    Falls du schon einen passenden „Ruler Foot“ hast: welchen?
•    Dein Name:

Ich wünsche euch viel Glück und uns allen am Ende eine hoffentlich groooooooße Liste mit Daten!

Und schaut doch vorbei bei den tollen Shops die gespendet haben:
Die Nana hat viele hochwertige Quiltgarne für euch!
Die Patchwork-Oase hat Stoffe und Zubehör für euch!
eingebrannt.de hat Schablonen und Lineale für euch!

Montag, 5. September 2016

Patchwork Ausstellung

Inzwischen hat sich das monatliche Nähgrüppchen vergrößert und wir treffen uns regelmäßig am ersten Samstag im Monat. Das wäre also letztes Wochenende gewesen. Nun gab es allerdings eine kleine Ausstellung in Schiffdorf (bei Bremerhaven) und eine Ausstellung mit Messe in Bremen, also war das unser Ziel.
Leider konnten nicht alle mit, aber zusammen mit meinen beiden unersetzlichen Marketing-Managern naehyoga Jeanette und Beate ohne Blog bin ich losgezogen, mich durch reichlich Augenfutter inspirieren zu lassen.

Im Rathaus in Schiffdorf hingen Quilts von den Patchworkern aus der Gegend, teilweise aus Patchworkkursen. Klein aber fein! Eben nicht alle perfekt, aber trotzdem schön anzusehen. Hat uns gefallen. Ein schöner Quilt wurde verlost, die Erlöse gingen ans Tierheim. Da konnte ich dann auch nicht nein sagen. Gewonnen hat aber jemand anderes ;)

In Bremen hatten die Stadtmusikanten Quilter sehr viel zu bieten, da gab es über zwei Stockwerke reichlich Quilts zu sehen, einiges einzukaufen und dann wurden auch noch zehn (!) Quilts verlost. Echt hammer! Das war die erste Verlosung, wo wohl jeder auf Nieten gehofft hat, denn die Nieten gingen in den Pott für die Quilts, als Sofortgewinn gab es auch noch unglaublich viele Kleinigkeiten. Ich gehöre sogar zu den glücklichen Gewinnern einer Kleinigkeit und eines Quilts, nämlich diesen hier :)

Während draußen die Welt quasi absoff, weil so viel Wasser vom Himmel fiel, als hätte man ununterbrochen ganze Badewannen ausgekippt, sind wir schwitzend von Raum zu Raum getingelt. Dank meiner einfallsreichen Expertinnen Beate und Jeanette, waren wir mit selbstgequilteten Werbe-Taschen ausgestattet und sind dann auch immer mal angesprochen worden. So viele nette Gespräche dort... das hat mich völlig geflasht!
Mein Einkaufsbeutel ist dieser hier:





Bilder von den Ausstellungsquilts poste ich nicht. Zum einen sind meine Handyfotos nicht besonders gut geworden, zum anderen habe ich versäumt, die Schilder dazu mit zu knipsen, nun weiß ich gar nicht, wer die einzelnen schönen Quilts gemacht hat.