Seiten

Sonntag, 10. September 2017

Termine Termine Termine!

Ich bin nicht untätig - ganz im Gegenteil! Nur das Bloggen fällt dann immer wieder hinten runter...

Ich freue mich riesig! Beim "Tag der offenen Tür" im August in der PatchWerkstatt in Malente-Timmdorf war viel los und mir ist die ganzen Stunden keine Minute langweilig gewesen. Ich habe fleißig Linealquilten vorgeführt, viele Fragen beantwortet und natürlich auch einige Lineale verkauft. Toll war's!
Wenn ihr mal im Norden seid, kann ich euch die PatchWerkstatt sehr ans Herz legen! Tolle Stoffe hat Ursula Becker da, einiges was man sonst nicht so leicht bekommt.

Weil's so schön war, werde ich am 16.09.2017 wieder mit meiner Nähmaschine in den Norden fahren: Die Sprottenquilter haben eine Quiltausstellung in der Galerie Carlshöhe (Carlshöhe 78, 24340 Eckernförde, vom 13.-24.09.). Hier werde ich am Samstag fleißig Linealquilten vorführen. Würde mich freuen, wenn ihr mich da nicht alleine hocken lasst, sondern sich viele Interessierte zu mir gesellen!
Wer shoppen mag, kann dies hier auch tun! Ursula Becker von der PatchWerkstatt hat ihre Stoffe dabei und außerdem verkauft sie euch auch gerne die Quiltlineale von eingebrannt.de :-)

Und das ist noch nicht alles!
Die Schnipp Schnapp Kreativmesse 2017 findet vom 07.-08. Oktober in der Kulturwerft Gollan, in Lübeck statt. Hier werde ich ebenfalls mit Nähmaschine und Linealen anrücken. 
Vielen Linealen. 
Sehr vielen Linealen! 
Guckt mir gern über die Schulter wie ich mit den Linealen quilte und fragt mich soviel ihr wollt!

Nebenbei bemerkt: Die Gundkurse für Linealquilten finden weiterhin statt (südlich von Hamburg) und für die Termine im September und Oktober sind noch Plätze frei!
Näheres erfahrt ihr hier:
http://eingebrannt.de/oxid/Patchwork/Workshop-ruler-work/

Und wo wir gerade bei Terminen sind: 
Ganz privat fahre ich vom 13.-15.Oktober wieder nach Plön. Nähen, nähen, nähen nähen, nähen..... Ein Nähwochenende mit rund 40 Frauen, das immer richtig viel Spaß macht!
Und aktuell ist wieder ein Plätzchen frei geworden! Wenn DU Lust hast mitzukommen, melde dich bei Nana:
https://nanasnw.blogspot.de/2017/09/plon-platz-frei.html

Wir sehen uns!?

Samstag, 5. August 2017

Disappearing Nine Patch

Schon lange lange auf meiner Wunschliste steht der Modernized Disappearing Nine Patch und jetzt habe ich es endlich mal geschafft:



Erkennt man gar nicht als solchen, nicht wahr? Ich mag es!
Die kostenlose Anleitung für diese moderne Version findet ihr bei Kristy Daum



Gequiltet habe ich ein großes Stippling



Die Rückseite ist ein kuscheliges Wellness Fleece

Kann gut sein, dass ich dieses Muster nochmal nähe :-)


Mittwoch, 2. August 2017

Kissen aus Mini Charms

Ende letzten Jahres habe ich bei den Modern Cologne Quilters richtig geraten und ein Mini Charm Pack gewonnen. Und genau das habe ich nun endlich verarbeitet:






Das ging mir flott von der Hand, gequiltet habe ich ruck zuck in senkrechten Schlangenlinen.
So einfach das Muster auch ist, ich finde es wirkt total klasse! In dieser Art mache ich bestimmt noch mehr, die lassen sich auch gut mal verschenken.

Sonntag, 30. Juli 2017

Die bunten Dreiecke sind fertig

Puuuuh, da war ich eigentlich wirklich rechtzeitig angefangen mit dem schwarzen Quilt mit bunten Dreiecken ( -> hier schon erwähnt <- a="" ausgabe="" chsten="" dann="" der="" doch="" habe="" href="https://www.patchworkgilde.de/" ich="" in="" mich="" mitgliederzeitschrift="" n="" noch="" target="_blank" und="" verdaddelt.="">Patchwork Gilde
ist nämlich 60° das Hauptthema und der Redaktionsschluss stand plötzlich unmittelbar bevor. Aber ich bin dann doch noch fertig geworden.

Das Quiltmuster ist eigentlich recht einfach und lässt sich super mit den Hilfslinen auf meinem Standard-Quiltlineal umsetzen:

Ich hatte nur nicht damit gerechnet, dass ich sooo kämpfen würde mit meinem gewählten Volumenvlies. Ja, hochpuffen sollte es ordentlich, und das tut es ja auch, aber die Quilterei war nicht flutschig wie gewünscht. So brauchte ich also doch länger als geplant.
Aber nun ist er fertig und gefällt mir!


Verwendet habe ich zum Schneiden dieses Linieal in 15cm:
60° Dreieck
Und zum Quilten dieses Lineal:
Standard Lineal mit Bogen

Sonntag, 2. Juli 2017

Die (ungewollte) Doppel-Challenge

Da ich ja nun endlich meine Designwand habe, bin ich dann auch gleich ganz mutig geworden und habe mich angemeldet zur Modern Improve Quilt Challenge 2017 der PatchWerkstatt


Eigentlich hatte ich sofort einen Plan. Habe ihn sogar zu Papier gebracht, was eigentlich sehr untypisch ist für mich. Aber dann hat micht der Mut verlassen. Ich kann nicht sagen wie ich auf diese Idee kam, aber ich hatte die Befürchtung, dass ich unbewusst in meinem Hirn ein Bild abgespeichert habe das ich im Netz gesehen habe. Ich bin ja schon irgendwie Pinterest-süchtig und bei der enormen Bilderflut weiß ich irgendwann womöglich gar nicht mehr, welche Idee aus meinem Hirn eigentlich von einem Bild kam.
Also neuer Plan. Plan ohne Plan. Kein richtiges Bild, eher... hmmm... ich bewege mich einfach in meiner Komfortzone: schwarz-weiß (bzw. natur) mit einem Tacken bordeauxrot, Linien, und sehr abstrakt.
Im Groben wusste ich was der Schwerpunkt sein wird, mehr aber auch nicht.

Da ich mal wieder (wie das kann das immer angehen) nicht ausreichend verschiedene Stoffe in creme hatte mit eher zurückhaltenden Mustern, habe ich wieder zu meinen Stempeln gegriffen. Das geht immer, erst Recht bei kleinen Stückchen!


Und dann habe ich genau das getan was mir gerade in den Sinn kam und völlig entspannt genäht:


Ich habe nicht nur an einem Tag genäht, das dauerte schon länger, aber als das Top fertig war, sollte es dann auch gleich weiter gehen. "Toll!" hab ich gedacht und habe gleich ein Sandwich gebaut und angefangen zu quilten.
Und als es fertig war und ich mit meinem Rollschneider gerade den ersten Schnitt machen wollte um den Quilt in die vorgesehene Größe zu schneiden:

WHHHAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

Was zur Hölle....?

Soll ich es euch wirklich erzählen? Es ist wirklich peinlich.... oh man....

Warum auch immer ich in meinem Kopf 70cm hatte... die vorgegebenen 30inch sind etwa 75cm! In der Länge erreichte ich das Maß zufällig ganz knapp, aber in der Breite fehlten die 5cm.
Und nun?

Starte ich eine neue Challenge! Meine ganz persönliche Challenge! Wie bekommt man einen fertig gequilteten Quilt größer?
Ich hatte Glück im Unglück, dass mein gewähltes Quilting eine Lösung zuließ:
Quilt as you go! Dank der freien Schneidetechnik ohne Muster fällt hier ja gar nichts auf. Ich musste nur in einer Ecke etwas vom Quilting wieder aufmachen, dann habe ich das Top verbreitert, die Rückseite, und natürlich auch das Vlies, Quilting wieder vervollständigt... Fertig?
Wieder stand ich mit Maßband und Rollschneider bewaffnet am Schneidetisch und musste meine ganz persönliche Challenge gleich noch etwas schwieriger gestalten *hmpf*
Ich habe noch nie ein "faced binding" gemacht. Hatte kurz mal über die Anleitung gelesen, und hatte beschlossen mich erst wieder damit zu beschäftigen wenn es soweit ist.
Und wenn ich es richtig verstanden habe, darf ich meinen Quilt nicht wie sonst auf die passende Größe zuschneiden, sondern 0,5 inch größer.
HMPF HMPF HMPF
OOOOHHHHMMMMMMMMMMMMMM
Okay!
Seitlich hatte ich noch genug, in der Höhe kam ich gaaaaaanz knapp an das geforderte Maß heran, es fehlte letztlich nur in einer Ecke ein Streifen, da war einfach nichts mehr hinzumogeln. Blööööööd!
Von Hand habe ich auch da diesen Streifen noch angenäht und das Quilting ebenfalls von Hand erweitert. Am Ende, wenn wieder 1/4 inch dieses Streifens beim binding verschwunden ist, wird vermutlich keiner mehr erkennen dass da was schief gegangen ist.
Hey! Ich hab mir echt Mühe gegeben! Ich finde ich habe meine Challenge zu vollster Zufriedenheit erledigt!
Und wer am Ende dann doch die fehlerhafte Ecke entdeckt, hat einfach zu genau hin geschaut! Ich finde bei Kunst muss man zurück treten, von Weitem gucken und das Gesamtbild betrachten. Und dann sieht man es ganz sicher nicht ;-) ;-) ;-)

So, genug gelabert!
Hier nun mein Ergebnis - noch ohne Binding weil das kann jetzt tatsächlich noch ein Weilchen dauern, bis ich das schaffe:

Mir gefällt's! Finde den Unterschied zwischen dem ungequilteten Top und dem fertigen auch ganz enorm, da hat sich doch einiges verändert, findet ihr nicht?

Gequiltet habe ich die Linien und Kreise mit Schablonen/Lineal aus meinem Shop eingebrannt.de, der Rest ist Freihand.
Als Unterfaden liebe ich Bottom Line und dazu habe ich oben KingTut genommen in einem beigen Verlauf. Läuft auf meiner Maschine völlig problemlos, ich mag es! Bekommt ihr beides bei Nana.

Wer schickt mir eine Horde Wichtel, die sich um Tunnel und Binding kümmern?
Oh, und ein Label brauche ich auch noch. Und einen Namen. Hmmmm... ja wie kann er denn heißen? Hmmmm....





Freitag, 9. Juni 2017

Mobile Designwand DIY Tutorial

Lange möchte ich schon eine neue Lösung für eine Designwand. Ich war mit meinen bisherigen Lösungen nicht zufrieden, vor allem waren sie zu kurz. Ich habe aber nicht besonders viel Wand, ich habe vor allem viele Fenster. Am liebsten hätte ich also eine mobile Wand. Eine die ich wegstellen kann. Sie muss also dreiteilig sein und möglichst leicht.

Die Suche nach geeignetem Material war nicht so leicht wie ich mir gewünscht habe. Letztlich habe ich auch nicht das bekommen, was ich eigentlich gesucht habe. Aber ich hoffe, mit dieser Alternative auch glücklich zu werden.
Die Platten deren Name ich nicht weiß sind wie Montageschaum in Plattenform. Auf den Bildern seht ihr den Aufdruck auf den Platten. Stabiler als Stryropor. Leider gab es sie nur in 1,25 Meter Länge, kosteten aber nur ein paar wenige Euro, also habe ich 6 Stück mitgenommen.
3 Stück habe ich dann gekürzt, das geht mit einem scharfen Messer oder einer kleinen Säge:






Dann eine lange und eine gekürzte Platte zusammen tackern





Da ich nicht so besonders viel Wert auf Perfektion lege (sondern mehr auf Funktion), habe ich alte Latten genommen, die schon einige Zeit draußen herum lagen. Die sind nun zwar nicht die schönsten, erfüllen aber ihren Zweck und verstärken meine Konstruktion:





Da ich keine Krampen o.ä. hatte, musste ich zur Heißleimpistole greifen. Das geht auch, wenn man es Stück für Stück für Stück macht.

Als Bezug habe ich ein dünnes weiches fluffiges Vlies genommen (VOL 11) und rundherum angetackert




Bei den Amis habe ich gelesen, dass sie Flanell nehmen. Ich begreife das nicht.. ich habe Flanell hier, aber daran hält sich kein Stöffchen von selbst.... Deswegen also Vlies. Kleine Stoffstücke haften daran, ohne das man sie stecken muss. Erst bei größeren Stücken müssen dann Stecknadeln mithelfen. Aber die kann man ja ganz wunderbar in die Platte hinein stechen.

Mit den anderen anderen Platten genauso verfahren uuuuund




Tadaaaaaaa!
Eine tolle große Designwand, die ich aber locker in drei Teilen neben einem Schrank verschwinden lassen kann.

Wie lange das nun mit dem Vlies hält weiß ich leider zu diesem Zeitpunkt nicht. Aber falls ich noch eine bessere Variante für den Bezug finde, kann ich ja problemlos etwas drüber tackern :-)

Donnerstag, 8. Juni 2017

Bunte Dreiecke in schwarz

Huuuh, da hab ich ja schon wieder lange nichts geschrieben... *ups*

Vor einigen Tagen habe ich mir ein UFO vorgeknöpft:


252 Dreiecke benötigte ich für mein Top, die habe ich erstmal aus schwarzem Stoff geschnitten mit meinem 15cm Dreieckslineal (dieses hier *klick*). Am einfachsten ist es, sich immer über die ganze Stoffbreite 15cm hohe Streifen zu schneiden, 3-4 genau übereinander zu legen, und daraus dann mit Hilfe des Lineals die Dreiecke. Das geht einigermaßen fix.

Dann habe ich mir ein paar Fat Quarter in gelb, orange und rot genommen, und ohne Lineal unterschiedlich breite Streifen davon geschnitten. Ebenfalls freihand werden davon auch wieder Dreiecke abgeschnitten, absichtlich schief.
Natürlich könnt ihr auch super alle möglichen Reste nutzen!
Diese kleineren Schiefen Dreiecke werden auf die schwarzen genäht, so dass sie eine schwarze Spitze abdecken.
Erneut mit dem Dreieckslineal begradigen und schließlich den schwarzen abgedeckten Teil abschneiden.
Zuletzt alle drei Spitzen abschneiden. Ich nutze dafür das kleine Jelly Roll Dreieck (dieses hier *klick*)





Jetzt alles bunt durcheinander mischen und reihenweise zusammen nähen:




Der Milow ist der Meinung, wenn jemand eine Decke auf den Boden legt, dann muss er da drauf. Die Decke hat meist den Boden noch nicht komplett erreicht, da hat er sie schon in Beschlag genommen. Er passt farblich aber ja auch ganz wunderbar dazu ;-)

Ich habe übrigens inzwischen das 60° Lineal auch in inch, wahlweise mit abgeschnittenen oder vollständigen Spitzen! (guckst du hier *klick*)